black and gray car interior
Published On: 3. Oktober 2022Categories: AllgemeinTags: , , , , , , , Kommentare deaktiviert für Online Audio Monitor 2022 – eine Analyse

Mitte September wurde in Österreich der Audio Analyzer erstmals veröffentlicht. Er bietet den teilnehmenden Privatradiosendern und dem Werbemarkt einheitliche KPIs für die Darstellung ihrer Online-Audio-Angebote. Damit ist ein wichtiger Schritt erfolgt, nun auch die Daten von Simulcast und Channels im Web pro Sender nach klaren Definitionen auszuweisen und für die Sender und deren Kunden vergleichbare Daten aus dem Online-Audio-Bereich zur Verfügung zu stellen.

Anfang September ist in Deutschland der Online Audio Monitor 2022 erschienen und er ist es wert, dass auch wir Österreicher einen Blick auf die – durchaus erfreulichen – Zahlen werfen. Bei der Nutzung der Online-Audio-Angebote bei der Bevölkerung ab 14 Jahren liegt Musikstreaming weiterhin klar mit 53% vorne, 46% hören allerdings eindeutig Webradio und somit jeder zweite in der Bevölkerung.

49% hören ihre Lieblingsradiosender über das Internet „weil sie es wollen“, 53%, also etwas mehr als die andere Hälfte, weil sie es „müssen“, da sie entweder kein UKW/DAB Empfangsgerät besitzen oder in ihrem Umfeld keine andere technische Empfangbarkeit als das Internet gegeben ist. Die häufigste Nutzungssituation von Online-Audio ist nach wie vor das Auto – 64% konsumieren Audio-Inhalte während sie mit ihrem Fahrzeug unterwegs sind. Das unterstreicht erneut die Studie von Edison Research September 2021, u.a. im Auftrag von World DAB und Radioplayer.

Von jenem Bevölkerungsanteil, der Online-Audio mind. 1x pro Monat nutzt, konsumieren die meisten (58%) über Google (youtube), gefolgt von Spotify (48%) und an dritter und vierter Stelle Radiosender (Website, App) mit 41% und Radioplattformen wie dem Radioplayer mit 36%.

Smartphone (+5%), Smart TV (+4%) und Smart Speaker (+4%) bauen ihre Führungsposition bei den am meisten genutzten Geräten für Online-Audio-Inhalte weiter aus – ein klares Signal u.a. für die Weiterentwicklung von senderindividuellen Skills aber auch für den Radioplayer der in seiner Gesamtheit die Stärke hat, maßgebliche Entwicklungsschritte für die Radiosender europaweit auch für den TV-Bereich umzusetzen und eine Leading Role einzunehmen.

Von jenen Online-Audio-Nutzern, die einen Smart Speaker besitzen, hören mehr als 9 von 10 Audio-Inhalte. Webradio mit 70% und Musikstreaming mit 71% liegen dabei voran und nahezu gleich auf. Und auch über das Web bleibt Radio neben seiner Favoritenrolle als Musikanbieter (75%) Serviceschnittstelle Nummer 1 mit Nachrichten (81%), Wetter, Verkehr (75%) und regionalen Themen (78%). Auch die Podcastnutzung und On Demand Inhalte bleiben bei 29% aller Personen über 14 Jahre in der Nutzung auf stabilem Niveau.

Der Online-Audio-Monitor bestätigt in seinen Daten das All Time High der Gattung Radio. Ein Medium, das die Kraft hat, Krisen zu bewältigen und sie vor allem mit seinen Hörern gemeinsam durchzustehen. Aktuelle Nachrichten, Neues aus der Region, persönlicher Service von Persönlichkeiten direkt zu den HörerInnen – das kann nach wie vor nur Radio und ist auch noch immer eine seiner großen Stärken. Der breite Informationsgehalt, die Vielfältigkeit von Content abgestimmt auf die jeweilige Zielgruppe und immer am Puls der Zeit sind die qualitativen Leistungswerte der Radiobranche. Die Notwendigkeit einer Zusammenarbeit im Bereich Gattungsmarketing ist allein dadurch ersichtlich, dass die Nutzung von Smart Speakern und Smart TV steigt, genauso aber auch die Nutzung von Online-Audio-Inhalten über Aggregatoren wie den Radioplayer. Dieser kann technische Entwicklungsstufen europaweit ermöglichen, die ein einzelner Sender, egal ob national oder regional, alleine nicht leisten kann. App-Entwicklungen, vor allem im Bereich von Smart TV sind Ressourcenschonender, wenn sie gemeinsam geleistet werden.  Insbesondere der notwendige und direkte Dialog mit der Autoindustrie wird auch durch die höchste Nutzungsrate von Radio im Auto erneut betont. Radio bleibt konkurrenzfähig – sofern UKW/DAB als keine Stand Alone Darbietung gesehen werden, sondern immer im Kontext mit Online Audio. Datengetriebenes Targeting ist das neue Gold der Branche und muss als solches auch wahrgenommen werden. Österreich hat mit dem Audio Analyzer den Schritt gewagt, nach deutschem Vorbild eine einheitliche Darstellung von Leistungswerten der privaten Online-Audio-Angebote auszuweisen. Ein klarer Schritt, der die Relevanz von Online-Audio unterstreicht und gleichzeitig die Kompetenz von Radio in diesem Bereich einmal mehr hervorhebt.

Mag. Andrea Heidrich

GF RIG Radio Innovation GmbH

September 2022

  • einheitliche Leistungswerte der Online-Audio-Angebote der österreichischen Privatradios Die Online-Audio-Angebote der österreichischen Privatradios sind ein unverzichtbarer Teil ihres Angebots. Zur Darstellung ihrer Leistungswerte starten die Privatsender per 15. September 2022 ein professionelles Media Tool: den Audio Analyzer Österreich. Mit dem Audio Analyzer werden dem österreichischen Werbemarkt […]

    Continue reading
  • Das Medium Radio ist nicht mehr nur das Radio, wie es vorangegangene Generationen gekannt haben, denn aus Radio wurde Audio, mit einer ganzen Bandbreite an Möglichkeiten für seine Hörer. Ein Radiosender ist 2022 eine Entertainmentcompany und hat sich in den letzten Jahren – trotz mehrfacher […]

    Continue reading
  • einheitliche Leistungswerte der Online-Audio-Angebote der österreichischen Privatradios Die Online-Audio-Angebote der österreichischen Privatradios sind ein unverzichtbarer Teil ihres Angebots. Zur Darstellung ihrer Leistungswerte starten die Privatsender per 15. September 2022 ein professionelles Media Tool: den Audio Analyzer Österreich. Mit dem Audio Analyzer werden dem österreichischen Werbemarkt […]

    Continue reading
  • Das Medium Radio ist nicht mehr nur das Radio, wie es vorangegangene Generationen gekannt haben, denn aus Radio wurde Audio, mit einer ganzen Bandbreite an Möglichkeiten für seine Hörer. Ein Radiosender ist 2022 eine Entertainmentcompany und hat sich in den letzten Jahren – trotz mehrfacher […]

    Continue reading